• Caleb Pullido

Die Namen Gottes und ihre Bedeutung für uns

Der jüdisch-christliche Gott hat viele Namen oder Beinamen, die seinen Namen angefügt werden. Jeder von ihnen drückt aus, wer Er ist, seinen Charakter, seine Atribute und seine Ruhmestaten. In der orientalischen Kultur ist es üblich, Namen zu geben, welche auf eine Situation hinweisen oder einen Segen über die Kinder aussprechen. Eine Mutter nannte ihren Sohn Jabes, was bedeutet „ich habe ihn unter Schmerzen geboren“ (1 Chronik 4:9), oder Isaak, was heißt „Gott ließ mich lachen“. Die Namen und Beinamen, die Gott hat, zu kennen, vor allem den Hintergrund, woher er kommt, wo er benutzt wird, wird äußerst wichtig sein, um zu verstehen, wer Gott ist. Letztlich ruft Gott uns dazu auf, Ihn kennenzulernen:

"... dass er Einsicht hat und mich erkennt"

So spricht der HERR:

Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit, der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums.

Nein, wer sich rühmen will, rühme sich dessen, dass er Einsicht hat und mich erkennt, nämlich, dass er weiß: Ich, der HERR, …. (Jer, 9:22-23)



1. Wer ist Jehová und wer ist Gott

Der erste Name, den wir uns anschauen, ist Jehová. Er wird benutzt, um sich auf den Gott zu

beziehen, von dem ein Bibeltext erzählt. Jedoch, bevor wir diesen Namen in seinem Kontext

verstehen können, müssen wir klarstellen, dass, auch wenn wir Jehová schreiben, es sehr wahrscheinlich nicht so ausgesprochen wird. Das Fehlen der Vokale in der alten hebräischen Schrift und die eifrige Erfüllung des „nicht leichtfertig den Namen Gottes zu nennen“, was viele Juden an den Punkt brachte, diesen nicht einmal auszusprechen, macht die Frage kompliziert, welches denn genau die richtige Aussprache sei *. Das Ergebnis der Latinisierung des YHWH, verbunden mit dem Hinzufügen von Vokalen des Wortes Adonai („Herr“ in Hebräisch), ist Jehová. Aber das soll nicht heißen, dass man so den Namen YHWH ausspricht.

Tatsächlich klar ist, dass Gott, als er von Mose nach seinem Namen gefragt wurde, dieser Ihm antwortete: „Ich bin der ich bin“. Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: «Ich bin», der hat mich zu euch gesandt.“ (Ex. 3:14). So wie der biblische Gott sich „Ich Bin“ nennt, ist er aber auch bekannt als Jehová, oder nach der noch genaueren Transkription einiger Forscher: Yahvé.

Dies führt uns zu einer neuen Frage: Er nennt sich Yahvé „Ich Bin“? Was bedeutet dies?


2. Welche Bedeutung hat „Ich bin der ich bin“ ?

Als Gott sich in der jüdisch-christlichen Tradition vorstellt, antwortet er Mose bei der Frage nach seinem Namen: „Ich bin der ich bin“. Was bedeutet das? Welche Person stellt sich auf diese Weise vor? Demnach jemand, der sich nicht vorstellen muss. Dennoch, bei dieser Art, sich selbst anderen vorzustellen, können wir einige Dinge erkennen:


1. Gott IST: Er ist ganz einfach. Er existiert in der Ewigkeit ( Jes. 57.15) und hat sich so in einer Zeit den Menschen bekannt gemacht. Gott ist, bevor die Himmel geschaffen wurden und bevor der Mann und die Frau existierten.

2. Gott IST die höchste Autorität auf Erden (Ap. 17:24): Daß er Himmel und Erde erschaffen hat, zeigt, das ALLES sein Eigen ist! Jedes Werk gehört seinem Urheber, und Gott ist der Urheber des Lebens.

3. Gott IST der Gott des Abraham: Kurz bevor er Moses seinen Namen nennt, sagt im Yahveh, daß er der Gott des Abraham, Isaak und Jakob ist. Damit weist der Ich Bin darauf hin, ein Bekannter der Familie zu sein. Gott hatte sich bereits den Patriarchen zu erkennen gegeben und nun präsentierte er sich der Generation des Moses, um die Linie der Verheißung weiterzuführen, die er in Abraham begonnen hatte.


3. Wer ist Yahweh in der Bibel?


Wir verstehen also, dass Yahwe der Gott ist, der sich zu erkennen gibt. Es ist dieser Name Gottes, der seine Einzigartigkeit und seine Essenz ausdrückt. Es ist der zentrale Name Gottes. Daher kommt es, dass einige Pseudonyme und Beinamen noch den Vorsatz YHWY oder Jehovah haben:

  • Jehová Zebaot: Jehová der Heerscharen

  • Jehová Yireh: Jehová mein Versorger

  • Jehová Nissi: Jehová meine Flagge

  • Yehoshua: Jehová rettet

Yahwe ist der Gott, der sich als jener zu erkennen gibt, der Ohren hat und hört, der Mund hat und spricht, Hände und Tastsinn. YHWH ist der Gott der nah ist, dessen höchste Ausdruck von Nähe sich im letzten offenbarten Namen ausdrückt: Yehoshua, YHWH rettet. Dieser Name, welcher seinem Sohn Jesus gegeben worden war, letztlich um die wichtigste und mächtigste Tat zu verkünden, für die er bekannt werden sollte: Gott ist Gott rettet. Und so handelte er. Gott wurde Fleisch und Blut, und wurde vom Geist als gerecht erkannt, Engel hatten ihn gesehen, ihm wurde von vielen geglaubt und er wurde aufgenommen in der Höhe der Herrlichkeit (1. Tm 3:15).

Gott offenbarte sich durch seinen Sohn Jesus, und gab sich zu erkennen in Leid und Not um seine große Liebe zu zeigen, ließ zu, dass sein geliebter Sohn gekreuzigt wurde von uns, den

Ungerechten, Was zeigt uns dieser große Name nicht alles über den Charakter des wahren Gottes!

* Der Eifer der Zeugen Jehovas für den Namen „Jehova“, während man diese Betrachtungen im Kopf hat, zeigen eine haltlose Fixierung, die nicht auf Historie basiert, sondern einer pervertierten Tradition.

15 Ansichten0 Kommentare